Naturheilpraxis

 

 

Der deutsche Arzt Samuel Hahnemann (1755-1843), Arzt, Apotheker, Chemiker, gründete die klassische Homöopathie, bei der nach dem Ähnlichkeitsgesetz behandelt wird. Es besagt, dass ein homöopathisches Arzneimittel bei ähnlichen Symptomen verordnet wird, welche es bei einem gesunden Menschen erzeugt. Dieses auf den Patienten und seine individuelle Symptomatik abgestimmte homöopathische Arzneimittel ruft eine Immunreaktion hervor, so dass die Selbstheilungskräfte des Körpers angeregt werden, statt Symptome zu unterdrücken. Grundlage für die Herstellung der homöopathischen Arzneimittel sind Pflanzen, Tiere, Metalle, Mineralien sowie auch Krankheitserreger. Die Herstellung des homöopathischen Arzneimittels, seine spezielle Verdünnung und Verschüttelung macht es möglich, sie ohne Nebenwirkungen einzusetzen. Durch einen möglichst kleinen Reiz, also eine geringe Arzneimittelgabe, gibt das homöopathische Arzneimittel dem Organismus einen Impuls, mit dessen Hilfe er auf äußere Einflüsse angemessen reagieren und seine Selbstheilungskräfte aktivieren kann.

 

"Die kleine Macht ist groß."   
C
onstantin Hering, klassischer Homöopath

Top  |  Birgit Freiter Tel. 01577 / 3173332 E-mail: hp.bfreiter@googlemail.com